Wuhletal-Wanderweg

Wuhletal-Wanderweg

Der Wuhletal-Wanderweg bietet eine grüne Zeitreise. Der kleine Fluss Wuhle entspringt nördlich der Berliner Stadtgrenze bei Ahrensfelde und mündet im Süden bei Köpenick in die Spree.

Das Wuhletal gilt als längste Grünfläche Berlins – der gleichnamige Radweg verbindet die Bezirke Marzahn-Hellersdorf und Köpenick. Er führt durch eine ausgedehnte Wiesen- und Flussauenlandschaft; mehr als 260 Farn- und Blütenpflanzen gedeihen hier, rund 23 geschützte Tierarten finden Unterschlupf.

Der Wuhletal-Wanderweg startet am S-Bahnhof Ahrensfelde. Durch die Havemannstrasse und das Stadtquartier der Ahrensfelder Terassen geht es in Richtung Osten. Folgt man der Wuhle nach Süden, wandert man fernab von Strassen durch einen einzigartigen Naturerlebnisraum, durch die Wuhletalauen, vorbei an den steinzeitlichen Schmetterlingswiesen bis zum Köpenicker Barockschloss.

Weitere Highlights des Wuhletals: Kienberg mit Aussichtsplattform Wolkenhain, Seilbahn und Naturbobbahn, Gärten der Welt, Abstecher Alt-Marzahn mit Tierhof und Bockwindmühle, Wuhlgarten und ehemaliges Wilhelm-Griesinger-Krankenhausgelände, Schloss Biesdorf mit der kommunalen Kunstgalerie, Altstadt Köpenick, Stadion an der Alten Försterei (1. FC Union), FEZ Wuhlheide

Streckenlänge: ca. 20 Kilometer
Start: S-Bhf. Ahrensfelde
Ziel: S-Bhf. Köpenick

Bilder: O.Bader