• Urban Gardening

Termin:
ganzjährig

Veranstaltungsort:
Startpunkt ist der U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße (U5), 12627 Berlin
Endpunkt ist der S- Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße (S7)

Mehr zum Urban Gardening in Marzahn-Hellersdorf

Mit dem Fahrrad ins Garten Paradies in Marzahn und Hellersdorf

Die Fahrradtour “Garten Paradies” führt auf meist grünen Wegen, fernab von Straßen zu blühenden Oasen. Die bunten Gärten werden in Gemeinschaft gepflegt und oftmals liegen sie versteckt zwischen den Häuserblocks von Marzahn-Hellersdorf.

Die etwa 15 Kilometer lange Tour beginnt am U-Bahnhof Louis-Lewin-Str. (U5) und endet am S- Bahnhof Raoul-Wallenberg-Str. (S7).

Hier kann man im Naschgarten Beeren pflücken, im Bienenlehrgarten den fleißigen Tierchen zuschauen und viel Neues lernen oder auf dem Stadtgut Hellersdorf zwischen denkmalgeschützten Scheunen und neuen Wohnungen sehen, wie die Essbare Stadt gelebt wird.

Jeder ist willkommen, kann staunen, in der Sonne entspannen, interessante Gespräche führen oder Inspirationen für das eigene Urban Gardening sammeln und natürlich wieder kommen und mitgärtnern!

Neben Obstbäumen und einer wunderschönen Wildblumenwiese, die spannende Naturentdeckungen bereithält, bietet der Panoramagarten an der Albert-Kuntz-Straße auch einen Barfußpfad für ein besonderes Erlebnis der Sinne. Darüber hinaus laden Holzdecks zu entspannten Picknicks ein, und wer zwischendurch sein Handy aufladen möchte, kann dies auf nachhaltige Weise durch Strampeln auf der WeWatt- Bench tun.

Im Bienenlehrgarten des Imkerverein “Wuhletal 1864” gibt es interessante Einblicke in die Imkerei und vermittelt die Faszination des Bienenvolkes.

Man kann in einen Bienenstock schauen oder die fleißigen Tierchen beim Blüten bestäuben und Honig sammeln bestaunen. Ein herrlicher bienenfreundlicher Garten lädt zum Verweilen ein. Der hier gewonnene Honig und weitere Naturprodukte werden zum Verkauf angeboten.

Der Schau-und Lehrgarten für Bienen und Kräuter hat in der Bienensaison von Anfag Mai bis Mitte September geöffnet.

Anmeldungen für Führungen:  Tel.: 030 5676535

Der GutsGarten Hellersdorf befindet sich auf dem Stadtgut Hellersdorf inmitten von denkmalgeschützten Scheunen. Er wird als „Living Lab“ (lebendes Labor) im Rahmen des Projekts der essbaren Stadt betrieben. Auf dem Gebiet des ehemaligen Ritter- und Stadtguts Hellersdorf entsteht eine neue Siedlung mit 1.500 Wohnungen rund um einen bestehenden Gemeinschaftsgarten. Dieser Garten soll nicht nur ein Treffpunkt für die vorhandene Nachbarschaft und die neuen Mietenden aus dem künftigen Neubauquartier sein. Auch werden hier essbare Pflanzen in den Mittelpunkt gestellt, die für die Mietenden und mit ihnen gemeinsam gepflanzt, gepflegt und schließlich geerntet werden können. Auf diese Weise wird die Gartenstadt des 20. Jahrhunderts als Urban Gardening in der Großstadtsiedlung des 21. Jahrhunderts weitergeführt. Workshops, Vorträge, Picknicks, Fahrradtouren, Führungen und Feste stärken die Willkommenskultur und laden zum Mitmachen ein. Donnerstags und samstags treffen sich die GärtnerInnen im GutsGarten Hellersdorf.

Direkt am Fuße des Kienbergs wird hier in Gemeinschaft gegärtnert. Die bunt gemischte Gruppe kümmert sich um individuelle Beete und Gemeinschaftsflächen und teilt sich die Gießdienste an heißen Sommertagen. Kinder spielen im Garten und es wird zusammen geplant, sich ausgetauscht, gegessen und gefeiert.

Der naturnahe Garten mit vielen Wild- und Nutzpflanzen lädt alle BesucherInnen ganz herzlich ein.

Schon gewußt?!

Am Wegesrand befindet sich eine Schilf-Kläranlage, die das Regenwasser von den Straßen im nahegelegenen Wohngebiet um den Altlandsberger Platz auffängt und filtert. Ganz idyllisch und ruhig gelegen, bietet es sich für eine kleine Rast am Wasser an.

Als einer der drei Paradiesgärten in Marzahn-Hellersdorf hält der Naschgarten im Kiezpark an der Schönnagelstraße das, was sein Name verspricht, und verfolgt damit ebenfalls die partizipative Idee der „Essbaren Stadt“. Urban Gardener aller Herkünfte und jeden Alters gärtnern und ergänzen sich gemeinsam und pflegen diese grüne Insel mitten in Marzahn. Mit essbaren Blumen und Pflanzen lädt der Naschgarten zum Gärtnern und Naschen ein. Genießer sonnen sich auf den Picknick-Inseln inmitten der Wildblumenwiese.

Mit einem Blick von oben erkennt man den Umriss des Paradiesvogels, der sich in den Beetumfassungen und Wegen verbirgt und den Paradiesgärten ihren Namen gab.

Tipp für Kinder: Direkt nebenan befindet sich ein toller barrierfreier Spielplatz!

Unter dem Motto “Design für alle” wurde er für Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Fähigkeiten konzipiert. Hier kann man klettern, Toben, vom Turm rutschen, Basketball oder Tischtennis spielen. Es gibt eine Seilbahn und genug Raum zum Entspannen. Die Wegbreiten und Beläge wurden so ausgewählt, dass auch Rollstuhlfahrern ein eigenständiges Erleben des Kiezparks möglich ist.

Bild oben: Ole Bader
Bilder klein: Carsten Janke