• Marzahn-Hellersdorf > Unterwegs > Tourist-Info
  • Kategorien
    Unterwegs

    Tourist-Info

    Partner und Partner Architekten
    Kontakt
    Hellersdorfer Straße 159 | 12619 Berlin
    030 70090 6655
    Anfahrt: U5 Kienberg - Gärten der Welt
    info@dein-marzahn-hellersdorf.berlin
    
    Postanschrift
    Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin 
    Wirtschaftsförderung-ZAK, Tourist-Info 12591 Berlin
    
    Öffnungszeiten
    April bis Oktober Mo - Fr: 9 bis 16 Uhr
    November bis März Mo - Fr: 10 bis 15 Uhr
    
    Vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie ist das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf bestrebt, den allgemeinen Empfehlungen zur Eindämmung der Ausbreitung folgend, die sozialen Kontakte auf das nötigste Maß zu beschränken. Aus diesem Grund ist die Tourist-Info voraussichtlich bis zum 31.01.2021 geschlossen.
    Bitte haben Sie Verständnis für diese Einschränkungen, die zum Schutz aller dienen.

    TOURIST-INFO

    Die Tourismusinformation ist am Rande des Wuhletals direkt neben der Talstation der Seilbahn, U-Bahnhof Kienberg-Gärten der Welt untergebracht. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen, Ihren Besuch in den Gärten der Welt und dem Kienbergpark, dem Gründerzeitmuseum im Gutshaus Mahlsdorf oder unterbreiten Ihnen Ausflugsziele für Ihre Wanderungen und Radtouren bzw. Führungen in Marzahn-Hellersdorf.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Die Tourist-Info ist eine Einrichtung der Wirtschaftsförderung – ZAK des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf.

    Zum Gebäude: Es wurde 2017 zur IGA fertiggestellt und steht für Nachhaltigkeit und Innovation.

    Konzeptionell orientiert sich der Gebäudeentwurf an der baukulturellen Geschichte von Marzahn. Als Massivholzbau knüpft das Gebäude an die Tradition der industriellen Bauweise an, was sich in einer extrem kurzen Bauzeit widerspiegelte. Die Fassade aus diagonal geknickten Aluminiumblechen zitiert die vom Bildhauer Karl-Heinz Adler in den 1970er Jahren entwickelten Formsteinwände aus Beton, die ein prägendes Gestaltungselement im Stadtraum des Bezirkes sind. Damit entsteht ein intuitiver Bezug zum Ort und reflektiert das baukulturelle Erbe des Bezirkes unmittelbar.